Lebensmittelsicherheit

Warnungen und Informationen  

 des Bundesamtes für

 Verbraucherschutz und  

 Lebensmittelsicherheit 

 

 

 

 

 

 Luftqualität in Deutschland

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes


 

 

 

 

      Unwetterlagebericht 

 Warnungen und Informationen



 

 

 

 


                     







 


 

 

 


Aktuelle Informationen zur Umwelt

 












UBA - Pressemitteilungen

Vernetzung mit Folgen: 13 Schritte gegen Software-Obsoleszenz

Di 06 Jun 2023 14:45:00 CEST
Ob Saugroboter, smarte Lautsprecher oder Geräte, die Licht und Heizung regeln – sie alle sind mit dem Internet verbunden und werden von eigener Software gesteuert. Unter Umständen beeinflusst die Software aber auch die Lebensdauer der Geräte. Sie sind nicht mehr nutzbar, obwohl sie technisch einwandfrei sind. Die Folgen: mehr Elektroschrott, steigender Ressourcenverbrauch und zusätzliche Kosten für Verbraucher*innen. Das UBA empfiehlt daher neue gesetzliche Regelungen, um die Lebensdauer technischer Geräte zu erhöhen und so die Umwelt zu schützen.

Runder Tisch Meeresmüll seit sieben Jahren aktiv gegen die Plastikverschmutzung von Nord- und Ostsee

Fr 02 Jun 2023 09:45:00 CEST
Seit sieben Jahren erarbeitet der Runde Tisch Meeresmüll Handlungsempfehlungen gegen die Plastikverschmutzung von Nord- und Ostsee. Heute kommen die Mitwirkenden in Berlin mit den Schirmherrschaften, Bundesumweltministerin Steffi Lemke, dem niedersächsischen Umweltminister Christian Meyer und dem Präsidenten des Umweltbundesamtes Dirk Messner, zusammen, um besonders prägnante Arbeitsergebnisse zu präsentieren. Gemeinsam soll ein Resümee gezogen und die Ausrichtung sowie die Schwerpunkte der weiteren Zusammenarbeit festgelegt werden.

Aktion Biotonne Deutschland startet Biotonnen-Challenge 2023

Do 25 Mai 2023 08:45:00 CEST
Ein breites Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Verbänden setzt sich für eine bessere Biomüll-Sammlung ein. Am 26. Mai wird zum ersten Mal der „Tag der Biotonne“ in Deutschland ausgerufen. Gleichzeitig startet die Aktion Biotonne Deutschland eine Challenge mit dem Ziel, gemeinsam die Biotonne besser zu machen. Ziel ist es, die Menge der getrennt gesammelten Bioabfälle zu steigern und die Fehlwürfe zu verringern. Das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt sowie zahlreiche Naturschutz- und Wirtschaftsverbände, Städte, Landkreise und kommunale Unternehmen unterstützen die bundesweite Challenge.

Plastikhersteller müssen künftig in Einwegkunststofffonds einzahlen

Fr 19 Mai 2023 09:45:00 CEST
Das neue Einwegkunststofffondsgesetz verpflichtet Herstellerinnen und Hersteller, die Kosten für in Straßen oder Parks anfallende Abfälle von Einwegkunststoffprodukten zu tragen. Die Unternehmen zahlen dazu eine Abgabe in den Einwegkunststofffonds, der am Umweltbundesamt (UBA) angesiedelt ist und über die digitale Plattform DIVID verwaltet wird. Die Plattform ermöglicht dem UBA eine digitale Abwicklung aller Registrierungen und Einzahlungen abgabepflichtiger Herstellerinnen und Hersteller sowie die Ausschüttung der Mittel insbesondere an Städte oder Gemeinden. UBA-Präsident Dirk Messner: „Ich bin sicher, dass der Einwegkunststofffonds einen wichtigen Beitrag zur Sauberkeit des öffentlichen Raums leisten wird. Abfall bekommt einen Preis – das setzt wichtige Anreize zum Verzicht auf Einwegkunststoffprodukte und gegen das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen, Plastikbechern oder Plastiktüten“.

Verkehrslärm kann Risiko für Depressionen und Angststörungen erhöhen

Mi 26 Apr 2023 11:30:00 CEST
Schon lange ist bekannt, dass dauerhafter Lärm zu Herzkreislauf-Erkrankungen führen kann. Eine aktuelle Studie im Auftrag des Umweltbundesamt zeigt, dass sich durch ständigen Verkehrslärm aber auch das Risiko für Depressionen erhöhen kann. So kann durch eine Zunahme des Straßen-, Schienen- oder Fluglärms um 10 Dezibel das Erkrankungsrisiko um bis zu vier, fünf und elf Prozent ansteigen. Für eine Angststörungen steigt das Risiko bis zu drei beziehungsweise 15 Prozent. Dirk Messner, Präsident des UBA: „Lärm ist nach wie vor ein viel zu stark unterschätztes Gesundheitsrisiko in Deutschland. Viele Menschen sind hohen Lärmbelastungen ausgesetzt, die ihre Gesundheit beeinträchtigen und die Lebensqualität mindern. Unsere Städte ruhiger und damit attraktiver zu machen, ist deshalb eine wichtige Aufgabe für Wissenschaft und Politik!“

Ausschreibung zum Deutschen Preis für Nature Writing 2023

Mi 22 Mär 2023 16:15:00 CET
Auch in diesem Jahr vergibt der Verlag Matthes & Seitz Berlin, erneut in Kooperation mit dem Umweltbundesamt sowie der Stiftung Kunst und Natur, den Deutschen Preis für Nature Writing. Die Preisausschreibung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Umweltbundesamtes Dirk Messner. Einreichungen von Autorinnen*Autoren werden bis zum 30. April 2023 angenommen.

UBA-Prognose: Treibhausgasemissionen sanken 2022 um 1,9 Prozent

Mi 15 Mär 2023 10:30:00 CET
Im Jahr 2022 sind die Treibhausgasemissionen Deutschlands leicht um 1,9 Prozent gesunken. Es wurden rund 746 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – das sind gut 15 Millionen Tonnen weniger als 2021. Insgesamt sind die Emissionen seit 1990 in Deutschland damit um 40,4 Prozent gesunken. Insgesamt sind die Zielwerte des Bundesklimaschutzgesetzes (KSG) damit zwar in Summe eingehalten, allerdings gibt es einen bedeutenden Anstieg beim Energiesektor: Dieser weist 10,7 Millionen Tonnen mehr auf als 2021 und liegt bei rund 256 Millionen Tonnen CO₂-Äquivalente. Grund ist, dass trotz den Einsparungen beim Erdgas ein vermehrter Einsatz vor allem von Stein- und Braunkohle zur Stromerzeugung die Emissionen steigen lässt. Die gute Nachricht: Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien konnte das dämpfen, sie stieg um neun Prozent gegenüber 2021. Der Energiesektor kann seine Jahresemissionsmengen für 2022 von 257 Millionen Tonnen daher knapp einhalten. Die Sektoren Verkehr und Gebäude liegen dagegen wieder über den im Bundes-Klimaschutzgesetz festgelegten Jahresemissionsmengen. Das geht aus den aktuellen Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA) hervor, die heute vorgestellt wurden.

Erste 150-Kilowatt-Schnellladesäule in Dessau-Roßlau

Do 09 Mär 2023 09:00:00 CET
Die Stadtwerke und das Umweltbundesamt haben auf dem UBA-Parkplatz die erste öffentliche 150-Kilowatt-Schnellladesäule im Stadtgebiet in Betrieb genommen. Stadtwerke-Geschäftsführer Dino Höll und Dr. Wolfgang Scheremet, Zentralbereichsleiter des Umweltbundesamtes, haben am 9. März 2023 die neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr über dieses Gemeinschaftsprojekt. Kooperation und Standort symbolisieren unser Engagement für eine zukunftsfähige Mobilität und geben weitere Impulse für die Verkehrswende hier vor Ort“, so Dino Höll. „Mit der neuen Schnelladesäule wird die vorhandene Ladeinfrastruktur in Dessau-Roßlau noch attraktiver. Gerade auswärtige Besucher mit Elektrofahrzeug sind damit flexibler und erhalten einen zusätzlichen Anreiz für den Zwischenstopp in Dessau-Roßlau.“ Dr. Scheremet betont die Bedeutung einer dichten Ladeinfrastruktur für die Verkehrswende für mehr Elektromobilität im Individualverkehr. „Einfaches und schnelles Laden ist elementar für die Attraktivität und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen. Dafür stellen wir gerne unsere Parkplätze den Bürgerinnen und Bürgern von Dessau-Roßlau und ihren Gästen zur Verfügung.“


















 

 

 

 

 

 

 

 

BUND. Meldungen

Gift im Baumarkt: Interview mit BUND-Pestizidexpertin Corinna Hölzel

Mi 07 Jun 2023 13:00:29 CEST
Wir haben zwölf der größten Garten- und Baumärkte gefragt, welche Pestizid-Produkte sie verkaufen. Das Ergebnis: Alle Märkte verkaufen Produkte, die für Menschen gefährlich sind. Unsere Pestizid-Expertin Corinna Hölzel erklärt, was das Problem an Pestiziden ist und wie es anders geht.

Süß, erfrischend, giftig

Mo 05 Jun 2023 11:52:42 CEST
Unser neuester Test zeigt: vier von fünf Erdbeeren enthalten Pestizide. Fludioxonil, Cyprodinil und Azoxystrobin – das klingt nicht besonders appetitlich. Diese Fungizide sollen die beliebten roten Früchte frei von Pilzen halten, gefährden dabei aber Mensch und Natur.

Rügen gegen LNG und Fracking

Fr 26 Mai 2023 10:27:10 CEST
Mitten in der Klimakrise will die Bundesregierung auf Rügen einen weiteren großen Hafen für die Einfuhr von flüssigem Erdgas (LNG) bauen. Das Erdgas aus Übersee soll zu großem Teil durch Fracking gewonnen werden. Damit gehen massive Umweltschäden einher und die Klimaziele rücken in unerreichbare Ferne. Doch es formiert sich Widerstand.

PET-Einwegflaschen sind keine Liebe zur Natur – sondern ein Lobby-Streich!

Mo 15 Mai 2023 21:14:35 CEST
Günther Jauch und Lidl trommeln aktuell mit Plakatwänden und Werbeclips für die sogenannte "Kreislaufflasche". Die Kampagne ist überall zu finden. Was hat es damit auf sich?

Jetzt mitmachen bei verkehrswissenschaftlicher Studie

Fr 12 Mai 2023 12:16:34 CEST
Seit dem 1. Mai ist Bus und Bahn fahren deutschlandweit einfacher und günstiger – das ist zumindest die Idee hinter dem 49 Euro-Ticket. Wie aber sieht es in der Realität aus?

PET-Nanoplastik gelangt bis ins Gehirn

Fr 12 Mai 2023 09:51:27 CEST
Wir wissen, dass Mikroplastik-Partikel mittlerweile überall zu finden sind: in Luft, Boden und Meer. Erstmals wurde nun nachgewiesen, dass sich das häufig für Verpackungen und Flaschen verwendete PET in Organen von Modelltieren anreichert. Das ist ein Problem – auch für uns Menschen.

Gutachten zeigt: Fischerei mit Grundschleppnetzen im Schutzgebiet Doggerbank ist gesetzeswidrig

Do 11 Mai 2023 12:52:54 CEST
Obwohl die Doggerbank seit 2017 Meeresschutzgebiet ist, wird dort weiter mit Grundschleppnetzen gefischt. Rechtlich gesehen muss vor jeder Fangerlaubnis von der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE) eine Verträglichkeitsprüfung durchgeführt werden. Das hat die BLE aber bisher kein einziges Mal gemacht.

VW-Hauptversammlung: Weniger E-Autos als nötig und möglich

Di 09 Mai 2023 09:30:45 CEST
Diesel-Abgasskandal noch lange nicht abgeschlossen


 

 

 

 

                                                                                                     nach oben