Lebensmittelsicherheit

Warnungen und Informationen  

 des Bundesamtes für

 Verbraucherschutz und  

 Lebensmittelsicherheit 

 

 

 

 

 

 Luftqualität in Deutschland

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes


 

 

 

 

       Unwetterlagebericht 

 Warnungen und Informationen



 

 

 

 


                     







 


 

 

 


Aktuelle Informationen zur Umwelt

 












UBA - Pressemitteilungen

Emissionshandel: Deutsche Anlagen stießen 2019 14 Prozent weniger CO2 aus

Do 28 Mai 2020 13:15:00 CEST
Im Jahr 2019 emittierten die rund 1.850 im Europäischen Emissionshandelssystem (EU-ETS) erfassten stationären Anlagen in Deutschland etwa 363 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente (CO2-Äq). Dies entspricht einem Rückgang um 14 Prozent gegenüber 2018. Das berichtet die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt (UBA) detailliert in ihrem diesjährigen Bericht über die Treibhausgasemissionen der emissionshandelspflichtigen stationären Anlagen und im Luftverkehr für Deutschland im Jahr 2019 (VET-Bericht 2019). Der Rückgang der Emissionen geht maßgeblich auf Minderungen in der Energiewirtschaft zurück. Aber auch die Emissionen der energieintensiven Industrie gingen erstmalig im Verlauf der dritten Handelsperiode zurück.

Nachhaltig aus der Corona-Krise

Mi 20 Mai 2020 08:45:00 CEST
Das Umweltbundesamt (UBA) hat ein Konzept vorgelegt, wie die Corona-Konjunkturpakete gezielt am Umweltschutz ausgerichtet werden können. „Umwelt- und Klimaschutz standen in letzter Zeit weit oben auf der politischen Agenda. Beides bleibt auch nach Corona von übergeordneter Bedeutung. Wir sollten uns davor hüten, diese sehr gravierenden Probleme beim wirtschaftlichen Neustart aus dem Blick zu verlieren. Der Neustart ist nur zukunftsfähig, wenn wir die Finanzhilfen auch zum Umbau zu einer nachhaltigen und klimaneutralen Gesellschaft nutzen. Falls wir in überholte Technologien und Strukturen investieren, verschärft dies die Umweltkrise, behindert Innovation, mindert unsere Wettbewerbsfähigkeit und lässt die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens in weite Ferne rücken“, sagte UBA-Präsident Dirk Messner.

Umweltbundesamt erweitert App zur Luftqualität

Di 19 Mai 2020 12:30:00 CEST
Das Umweltbundesamt bietet in seiner App „Luftqualität“ ab sofort auch eine Ozonvorhersage an. Damit können die erwarteten Ozonwerte für den aktuellen und zwei Folgetage angezeigt werden. Falls innerhalb der nächsten 24 Stunden besonders hohe Ozonwerte erwartet werden, kann man sich automatisch warnen lassen. Neben den Ozonwerten stellt die App stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid zur Verfügung. Die App ist kostenlos und werbefrei und für die Betriebssysteme iOS und Android erhältlich.

Bundesweites Bündnis setzt sich für mehr Biotonnen ein

Mo 11 Mai 2020 13:15:00 CEST
Heute startet die diesjährige „Aktion Biotonne Deutschland“. Die Initiative unterstützt Kommunen bei der Abfallberatung vor Ort. Die privaten Haushalte in Deutschland sollen künftig Bioabfälle noch besser getrennt sammeln, damit diese zur Energiegewinnung oder als Dünger verwertet werden. Das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt sowie zahlreiche Naturschutz- und Wirtschaftsverbände, Städte, Landkreise und kommunale Unternehmen unterstützen die bundesweite Aktion.

Immer mehr Menschen arbeiten im Umweltschutz

Do 09 Apr 2020 10:30:00 CEST
Gut 2,8 Millionen Menschen waren im Jahr 2017 in Deutschland im Umweltschutz tätig. Das zeigt der aktuelle Bericht „Beschäftigung und Umweltschutz“ des Umweltbundesamtes (UBA). Die Bedeutung des Umweltschutzes für den Arbeitsmarkt ist in den letzten Jahren weiter gestiegen: 2010 arbeiteten noch 5,9 Prozent aller Beschäftigten für den Umweltschutz, 2017 waren es bereits 6,4 Prozent (von insgesamt rund 44,3 Millionen Erwerbstätigen). UBA-Präsident Dirk Messner: „Der Umweltschutz darf uns in der Corona-Krise nicht unter die Räder geraten. Wichtig ist, bei allen Konjunkturpaketen auch auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu achten. Grüne Investitionen lohnen sich nämlich doppelt: Sie bauen die Wirtschaft wieder auf und tun gleichzeitig etwas für den Umweltschutz. Sinnvoll sind etwa Investitionen in den ÖPNV, die Elektrifizierung der Autos und die nachhaltige Sanierung von Gebäuden. So können nach der Corona-Krise neue Jobs mit Zukunft entstehen, die uns bei der Lösung der Klimakrise helfen.“

Bundespreis UMWELT & BAUEN

Mi 08 Apr 2020 11:45:00 CEST
Die Bewerbungsfrist für den 2020 erstmals ausgelobten Bundespreis UMWELT & BAUEN wird aus aktuellem Anlass verlängert. Bewerber haben daher noch bis zum 22.05.2020 die Möglichkeit sich für den Bundespreis zu bewerben.

Bilanz 2019: CO2-Emissionen pro Kilowattstunde Strom sinken weiter

Mi 08 Apr 2020 10:00:00 CEST
In Deutschland geht der spezifische CO2-Emissionsfaktor im deutschen Strommix weiter nach unten. Das zeigen aktuelle Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA) bezogen auf das Jahr 2019. Vor allem mehr Strom aus Erneuerbaren Energien und weniger Strom aus Kohleverbrennung sowie die Preise im Emissionshandel trugen dazu bei. Deutschland verkauft weiterhin mehr Strom ins Ausland als es importiert. Deutschland emittiert 2017 durchschnittlich 485 Gramm Kohlendioxid als direkte Emission für die Erzeugung einer Kilowattstunde Strom für den Endverbrauch. Das sind 279 Gramm pro Kilowattstunde oder 36 Prozent weniger als 1990. Für 2018 berechnet das UBA auf der Basis vorläufiger Daten 468 Gramm pro Kilowattstunde (-296 g/KWh, -38 % zu 1990). Hochgerechnete Werte für das Jahr 2019 ergeben 401 Gramm pro Kilowattstunde (-363 g/KWh, -47 % zu 1990).

Projekte zur Klimafolgenanpassung nominiert

Di 31 Mär 2020 13:00:00 CEST
Das Umweltbundesamt (UBA) hat 15 Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für den „Blauen Kompass“ nominiert. Von praxisorientierten Bildungsmodulen in der Landwirtschaft über klimaangepasstes Wohnen bis hin zum Hitzeschutz für Kitas, Schulen und Pflegeeinrichtungen gibt es viele vorbildliche Aktionen. Eine Expertenjury wählt Ende April die Gewinnerprojekte aus drei Kategorien aus. Zudem konkurrieren die 15 Projekte bis zum 20. April um den Publikumspreis. Hierfür ist heute die Online-Abstimmung gestartet. Bereits zum vierten Mal zeichnet das Umweltbundesamt lokale und regionale Maßnahmen aus, die konkret dazu beitragen, den Folgen zu erwartender Klimaänderungen in den kommenden Jahrzehnten zu begegnen.





 

 

 

 

 

 

 

 

BUND. Meldungen

Falsche Konjunkturprogramme erhöhen das Risiko weiterer Pandemien

Do 28 Mai 2020 18:00:28 CEST
Spätestens seit Mitte März ist die Covid-19 Pandemie das bestimmende Thema in den Medien. In den vergangenen Wochen hat sich die Debatte von notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie jedoch mehr und mehr auf die schrittweise Lockerung dieser Maßnahmen verschoben und damit auch auf die Frage, wie die Wirtschaft wieder angefahren werden kann. Die bisherigen Vorhaben der Bundesregierung gehen jedoch in die völlig falsche Richtung.

Skandinavische Studie belegt: Viele Internet-Produkte sind hoch mit Schadstoffen belastet und verstoßen gegen geltendes EU-Recht

Do 07 Mai 2020 15:22:07 CEST
Mehr als die Hälfte der im Internet gehandelten Konsumprodukte verstoßen wegen ihres Schadstoffgehalts gegen geltendes EU-Chemikalienrecht. Zu diesem Ergebnis kommt ein 2019 durchgeführtes Gemeinschaftsprojekt (Nordic Project on Enforcement of Internet Trade) skandinavischer Behörden aus Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen und Island zur Durchsetzung des EU-Chemikalienrechts.

Wölfe fühlen sich bei uns wohl

Mi 06 Mai 2020 15:15:02 CEST
Wölfe brauchen keine Wildnis. Das bestätigt eindrucksvoll eine heute veröffentlichte Studie des Bundesamts für Naturschutz (BfN), welche untersuchte, wo Wölfe in Deutschland geeignete Lebensräume finden können.

BUND ermutigt Uniper-Aufsichtsratsvorsitzenden zu mehr Klimaschutz

Do 30 Apr 2020 12:52:51 CEST
In einem Offenen Brief bittet der BUND den Aufsichtsratchef des Uniper-Stromkonzerns, das Kohlekraftwerk Datteln 4 nicht wie geplant im Juni ans Netz zu nehmen.

BUND-Kommentar zur Bayer-Hauptversammlung 2020

Mo 27 Apr 2020 00:00:00 CEST
Aufgrund der Corona-Krise führt Bayer als erster deutscher Konzern eine digitale Hauptversammlung durch. Der BUND kritisiert, dass dadurch die Rechte von Kleinaktionär*innen faktisch ausgehebelt werden – und damit auch die Möglichkeit, Kritik an den Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen der Bayer-Unternehmenspolitik zu üben. 

Schuppenschwänze, Winterlibellen und Co – Frühjahrsboten in der Hohen Garbe

Mi 22 Apr 2020 12:23:25 CEST
Ein Urzeitkrebs kehrt zurück – und mit ihm viele weitere Tiere. Die Renaturierungsmaßnahmen im BUND-Projekt "Lebendige Auen für die Elbe" tragen damit weitere Früchte.

Was das Corona-Virus mit dem Verlust von Lebensräumen zu tun hat

Mo 20 Apr 2020 14:25:28 CEST
Zur Herkunft des Corona-Virus' kursieren in Deutschland viele Nachrichten, von denen eine Vielzahl eher als Verschwörungstheorie taugen, als denn zur Information. Deshalb will der BUND an dieser Stelle Spekulationen entgegentreten und stattdessen auf die wissenschaftlich belegten Fakten hinweisen. Viel zu wenig wird in der Diskussion zudem beachtet, dass die Zerstörung von natürlichen Lebensräumen einen wichtigen Faktor bei der Übertragung von Viren von Tieren auf den Menschen spielt.

Forderungen in Zeiten der Corona-Pandemie: Solidarität und eine gerechte Zukunft

Fr 03 Apr 2020 12:43:44 CEST
Was nehmen wir in diesen Zeiten der Pandemie wahr? Was geschieht gerade unmittelbar bei uns und auf der ganzen Welt? Was braucht es jetzt? Der BUND-Vorsitzende Olaf Bandt gibt Antworten und stellt Forderungen auf.


 

 

 




 

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

Pharmafirma - Pfizer: Corona-Impfstoff zunächst in westlichen Ländern

Cape Canaveral - Schlechtes Wetter: "Crew Dragon"-Start zur ISS verschoben

Coronavirus - "Wir haben uns daran gewöhnt, dass die Regale immer voll sind"

Nanowissenschaften: Physiker aus Deutschland bekommen hoch dotierten Kavli-Preis

Space X schickt erstmals zwei Astronauten zur Raumstation ISS

Kampagne gegen Corona-Experten? Das ist dran am "Bild"-Artikel gegen Drosten

Für Impfstoffe und Arzneien: Globale Anti-Corona-Allianz sammelt 9, 5 Milliarden Euro

 

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                     nach oben 

 




   Impressum / Datenschutz

                

              Sitemap