Lebensmittelsicherheit

Warnungen und Informationen  

 des Bundesamtes für

 Verbraucherschutz und  

 Lebensmittelsicherheit 

 

 

 

 

 

 Luftqualität in Deutschland

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes


 

 

 

 

       Unwetterlagebericht 

 Warnungen und Informationen



 

 

 

 


                     







 


 

 

 


Aktuelle Informationen zur Umwelt

 












UBA - Pressemitteilungen

Herausragende Beispiele in Sachen Nachhaltigkeit

Tue 21 Jan 2020 03:00:00 GMT
Alle reden über Nachhaltigkeit – auch die Baubranche. Den passenden Gesprächsstoff liefert ein Preis, den das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und das Umweltbundesamt (UBA) seit heute ausschreiben: Mit dem neuen „Bundespreis Umwelt und Bauen“, der 2020 erstmals vergeben wird, wollen die Initiatoren Projekte mit Vorbildcharakter in puncto Nachhaltigkeit auszeichnen – nicht nur in den klassischen Bereichen Bestand und Neubau, sondern zudem in fünf weiteren Kategorien. Bewerben können sich alle Akteure des Baubereichs. Teilnahmeschluss ist der 15. April 2020. Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Svenja Schulze.

Bundespreis Ecodesign 2020: Ausschreibungsphase von Mitte Januar bis April

Mon 13 Jan 2020 11:00:00 GMT
Verpackung, die zugleich Produkt ist? Eine App, die beim Ressourcensparen hilft? Ein neues Konzept für umweltfreundliche Mobilität im ländlichen Raum? Unternehmen, Studierende und Querdenkende sind wieder aufgerufen, sich mit innovativen Dienstleistungen, Konzepten und Produkten bis zum 6. April 2020 zu bewerben.

Schulze: „Starke Umweltpolitik braucht unabhängige wissenschaftliche Expertise mit Weitblick“

Wed 08 Jan 2020 07:30:00 GMT
Professor Dirk Messner hat zum 1. Januar die Nachfolge von Maria Krautzberger angetreten, die das Amt fünfeinhalb Jahre innehatte und zum Ende des vergangenen Jahres in Ruhestand ging. Bundesumweltministerin Schulze gratulierte dem international renommierten Nachhaltigkeitsforscher zu seiner heutigen Amtseinführung vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Umweltbundesamt in Dessau.

Bilanz 2019: Erstmals mehr Strom aus Erneuerbaren Energien als aus Kohle

Fri 20 Dec 2019 09:00:00 GMT
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen ist im Jahr 2019 deutlich um acht Prozent angestiegen. Sie deckt nun etwa 42 Prozent des Stromverbrauchs (2018: 37,8 Prozent). Das ergab eine vorläufige Auswertung der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) beim Umweltbundesamt (UBA). Insgesamt wurden im Jahr 2019 fast 243 Milliarden Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen. Damit wird erstmals deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt, als aus allen Stein- und Braunkohlekraftwerken zusammen. „Diese positive Entwicklung wurde auch von einer Reihe windstarker Monate begünstigt. Das darf allerdings nicht über die aktuelle Krise beim Ausbau der Windenergie an Land hinwegtäuschen. Wir erleben gerade ein historisches Ausbautief. Das wird das künftige Wachstum der Windkraft stark hemmen“, sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger.

Klimaneutral unterwegs: Bund kompensiert seine Dienstreisen

Wed 18 Dec 2019 11:45:00 GMT
Die Bundesregierung gleicht die Treibhausgasemissionen ihrer Dienstreisen vollständig aus. Dabei werden die Emissionen der Pkw-Fahrten und Flugreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von insgesamt 116 Ministerien und Bundesbehörden ermittelt und durch anspruchsvolle internationale Klimaschutzprojekte kompensiert. Das Umweltbundesamt (UBA) hat für alle 2018 angefallenen Dienstreisen und -fahrten Emissionsminderungsgutschriften in Höhe von rund 300.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) erworben. Die Kosten für die Kompensation belaufen sich auf insgesamt 1,7 Millionen Euro.

Blauer Engel für Kaminöfen

Fri 13 Dec 2019 10:30:00 GMT
Die Jury des Umweltzeichens Blauer Engel hat am Mittwoch Kriterien für die Vergabe des Siegels an Scheitholzkaminöfen beschlossen. Damit besteht erstmals die Möglichkeit, dass sich Kaminöfen über die aktuellen gesetzlichen Vorgaben hinaus mit dem Blauen Engel zertifizieren lassen. Dies geht mit einer deutlichen Reduzierung der Schadstoffemissionen einher.

Stickstoffüberschuss der Landwirtschaft seit 20 Jahren zu hoch

Tue 10 Dec 2019 09:00:00 GMT
Die Landwirtschaft hat noch erheblichen Nachholbedarf bei der Minderung ihrer Stickstoffeinträge. Das zeigt die aktuelle Stickstoffflächenbilanz des Umweltbundesamtes (UBA) mit ausgewerteten Daten bis 2017. Insgesamt liegt der durchschnittliche Stickstoffüberschuss der Flächenbilanz bei 77 kg pro Hektar (kg/ha) und ist seit mehr als 20 Jahren praktisch unverändert. Zuwächse gab es in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen in den Kreisen mit intensiver Tierhaltung. Die hohe Stickstoffzufuhr kommt zum einen durch die klassischen Dünger, wie Mineraldünger und Gülle, zustande. Zudem steigt die Belastung durch Gärreste aus der Biogaswirtschaft, die mittlerweile rund 15 Prozent der in der Landwirtschaft verwendeten Stickstoffmenge verursachen.

Der Wattboden

Wed 04 Dec 2019 09:30:00 GMT
Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden.





 

 

 

 

 

 

 

 

BUND. Meldungen

Zunehmende Menge an Arzneimitteln macht unsere Gewässer krank

Fri 17 Jan 2020 12:43:17 GMT
Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt deutlich, welche fatalen Auswirkungen der zunehmende Verbrauch von Arzneimitteln auf unsere Gewässer hat und welche Risiken es für das Trinkwasser birgt.

Verbände klagen gegen Wolfsabschuss in Thüringen

Fri 17 Jan 2020 08:23:14 GMT
Bei Ohrdruf in Thüringen lebt das einzige ortstreue Wolfspaar Thüringens. Für die Wölfin liegt seit kurzem eine Abschussgenehmigung des Thüringer Umweltministeriums vor – ihr werden viele Nutztierrisse angelastet. Doch die Regelungen des Abschusses gehen zu weit – die Landesverbände von NABU und BUND in Thüringen haben deswegen Klage eingereicht.

Australien brennt – und Deutschland macht weiter in Kohle?

Wed 15 Jan 2020 11:00:00 GMT
Über Siemens' Mithilfe beim Bau einer neuen Kohlemine in Australien wurde angesichts der dortigen verheerenden Brände viel diskutiert in den vergangenen Tagen. Aber auch hier, bei uns in Deutschland, soll trotz Kohleausstieg noch ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen. Das müssen wir verhindern – auch, um den Menschen in Australien zu helfen.

360.000 Menschen fordern von Umweltministerin Schulze ein wirksames Klimapaket

Fri 13 Dec 2019 10:02:15 GMT
Auf der Weltklimakonferenz haben wir die 360.000 Unterschriften des Eilappells "Das Klima kippt!" an Bundesumweltministerin Svenja Schulze übergeben.

3.000 Botschaften für eine SPD-Klimawende

Fri 06 Dec 2019 01:25:24 GMT
Innerhalb von nur einer Woche haben 3.000 Menschen Ihre Klima-Wünsche und -Erwartungen an die neue SPD-Doppelspitze Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans geschickt. Auf dem SPD-Parteitag haben wir ihnen all diese Botschaften als dickes Buch überreicht. Die SPD muss die Klimawende schaffen!

Skandalös: Monsanto soll Studien zu Glyphosat beeinflusst haben

Fri 06 Dec 2019 01:06:19 GMT
Recherchen der Nichtregierungsorganisation Lobbycontrol haben gezeigt, dass Monsanto zwei Studien zu Glyphosat beim "Institut für Agribusiness" in Gießen beauftragt hat.

Besorgniserregende Weihnachtsdekoration: Lichterketten, Plastikbäume und Christbaumkugeln hoch mit Schadstoffen belastet

Tue 03 Dec 2019 11:00:00 GMT
Verbotene, umwelt- und gesundheitsschädliche Phthalat-Weichmacher in Lichterketten, Flammschutzmittel in Christbaumkugeln und Chlorparaffine in Plastik-Bäumen – Weihnachtsdeko kann leider mit Schadstoffen belastet sein. Das haben Tests des BUND und seiner österreichischen Schwesterorganisation Global 2000 gezeigt. Die gemessenen Werte waren zum Teil unerwartet und erschreckend hoch. Mehr als ein Drittel der getesteten Produkte hätte nach geltendem Recht nie in den freien Verkauf gelangen dürfen.

Vorschau auf die COP25: Real in Madrid

Thu 28 Nov 2019 11:00:00 GMT
Die erste Woche der Klimakonferenz ist wie immer die Zeit, sich vollmundig hinter das Pariser Klimaschutzabkommen zu stellen. Tatsächlich mehr Klimaschutz zu machen, scheint jedoch weniger populär zu sein. Das können wir in Madrid beobachten, aber auch in Berlin. Ausbau der Windenergie? "Bitte nicht in meinem Vorgarten!" Abschaltung von Kohlekraftwerken wie im Kohlekompromiss vereinbart? "Vielleicht später..." So kann es nicht weitergehen!


 

 

 




 

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

Seit Jahresbeginn: Mindestens 24 Tote durch Lassafieber in Nigeria

Ausbruch des Vesuv 79: Glasartige Strukturen in Gehirn von Opfer gefunden

Ausbruch vor 2000 Jahren: Glasartige Strukturen in Gehirn von Vesuv-Opfer gefunden

Regierungsbericht: Mehr Gentests an Embryonen zugelassen

Forscher warnen: Klimawandel gefährdet auch Australiens Schnabeltier

Börse in Frankfurt: MDax-Rekord zum Handelsbeginn - Dax fällt leicht zurück

Verhältnis zum Vater: Kinder leiden bei Scheidung gesundheitlich

 

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                     nach oben 

 







   Impressum / Datenschutz

                

              Sitemap