Lebensmittelsicherheit

Warnungen und Informationen  

 des Bundesamtes für

 Verbraucherschutz und  

 Lebensmittelsicherheit 

 

 

 

 

 

 Luftqualität in Deutschland

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes


 

 

 

 

       Unwetterlagebericht 

 Warnungen und Informationen



 

 

 

 


                     







 


 

 

 


Aktuelle Informationen zur Umwelt

 












UBA - Pressemitteilungen

Umweltbilanz der Landwirtschaft: immer noch zu viele Nährstoffe und Chemie

Di 05 Jun 2018 16:30:00 CEST
Die Umweltprobleme in der Landwirtschaft sind an vielen Stellen noch nicht gelöst. Das zeigen die neuen „Daten zur Umwelt 2018. Umwelt und Landwirtschaft“ des Umweltbundesamtes (UBA). Vor allem die Konzentration auf wenige Fruchtarten, der hohe Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln auf dem Feld und von Arzneimitteln im Stall belasten die biologischen Vielfalt und verunreinigen Gewässer, Böden und Luft immer noch mehr als nötig. UBA-Präsidentin Maria Krautzberger wünscht sich daher für die nächste Runde der EU-Agrarreform (GAP): „Die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik muss es endlich schaffen, dass nicht mehr die Betriebe das meiste Geld bekommen, die die meisten Flächen bewirtschaften, sondern diejenigen, die am meisten für die Umwelt tun – zum Beispiel gezielter düngen, weniger Pestizide einsetzen oder Blühstreifen und Ausgleichsflächen für Insekten schaffen. Mehr Ökologie darf kein Nischenthema sein. Wir brauchen mehr Umweltschutz auch in den konventionell arbeitenden Betrieben.“

Finale Daten zur NO2-Belastung 2017 verfügbar

Do 31 Mai 2018 11:45:00 CEST
Die Auswertung der Messdaten für NO2 im Bundesgebiet für das Jahr 2017 ist abgeschlossen. Demnach überschritten letztes Jahr 65 Städte den europaweit geltenden Grenzwert von 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft (µg/m³) im Jahresmittel.

Deutsche Badegewässer sind sauber

Di 29 Mai 2018 10:15:00 CEST
98 Prozent der Badegewässer in Deutschland erfüllen die Qualitätsanforderungen der EG-Badegewässerrichtlinie. Etwa 91 Prozent wurden sogar mit der besten Note „ausgezeichnet“ bewertet. Dies zeigen die am 29. Mai von der EU-Kommission veröffentlichten Daten zur Wasserqualität der Badegewässer 2017. Die Ergebnisse geben einen guten Anhaltspunkt, wo Urlauber in diesem Sommer die besten Badegewässer finden können.

Deutsches Trinkwasser erhält wieder die Note „sehr gut“

Do 24 Mai 2018 09:00:00 CEST
Trinkwasser aus großen zentralen Anlagen besitzt in Deutschland weiter eine sehr gute Qualität. Das ist das Ergebnis des aktuellen Berichts zur Trinkwasserqualität, der heute vom Umweltbundesamt (UBA) veröffentlicht wurde. Grenzwertüberschreitungen sind, wie schon in den Vorjahren, absolute Einzelfälle. Selbst der Problemstoff Nitrat, der im Grundwasser teilweise in überhöhten Konzentrationen auftritt – insbesondere dort, wo intensive Landwirtschaft betrieben wird – überschreitet im Trinkwasser seit mehreren Jahren nicht mehr den Grenzwert. Auch bei nahezu allen mikrobiologischen und chemischen Qualitätsanforderungen halten über 99,9 Prozent der überwachten Proben die strengen rechtlichen Vorgaben ein. Das UBA hat im aktuellen Bericht für die Jahre 2014 bis 2016 die Ergebnisse der Untersuchungen aus allen größeren Wasserversorgungen veröffentlicht – diese versorgen rund 88 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Grundlage sind die Meldungen der Bundesländer an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das UBA.

BMU und UBA starten Wettbewerb „Nachhaltige urbane Logistik“

Mi 23 Mai 2018 10:00:00 CEST
Der Lieferverkehr in den Städten nimmt weiter zu und belastet die Umwelt. Lastenräder, Elektrofahrzeuge und kleine dezentrale Logistikstandorte können daher einen wichtigen Beitrag zu mehr Umwelt- und Klimaschutz in der Stadt leisten. Um solche Beispiele bekannt zu machen und neue innovative Ideen anzustoßen, hat das Bundesumweltministerium jetzt gemeinsam mit dem Umweltbundesamt den Bundeswettbewerb „Nachhaltige urbane Logistik" gestartet.

Änderung im ElektroG: Recycling von mehr Elektrogeräten

Mi 25 Apr 2018 12:00:00 CEST
Ab dem 15. August 2018 werden nahezu alle elektrischen und elektronischen Geräte vom Elektro- und Elektronikgerätegesetz umfasst (Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten; kurz: ElektroG). Damit soll sichergestellt werden, dass mehr Altgeräte im Recycling landen. Nun müssen sich auch Hersteller von bislang noch nicht betroffenen Geräten registrieren und sich an den Entsorgungskosten beteiligen, beispielsweise Hersteller von Bekleidung und Möbeln mit elektrischen Funktionen. Ein weiteres Beispiel von Produkten, die bislang noch nicht erfasst waren, sind etwa Schuhe mit dauerhaft und fest eingebauter elektronischer Dämpfung oder mit Leuchtmitteln. Nicht betroffen sind nur explizit im Gesetz genannte Ausnahmen, z. B. Ausrüstungsgegenstände für einen Einsatz im Weltraum. Ab 1. Mai 2018 können Hersteller, die zukünftig neu unter die Vorschriften des ElektroG fallen, Registrierungsanträge bei der zuständigen stiftung elektro-altgeräte register (stiftung ear) stellen.

Projekte zur Klimafolgenanpassung nominiert

Mi 25 Apr 2018 09:15:00 CEST
Das Umweltbundesamt (UBA) hat 15 erfolgreiche Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für den „Blauen Kompass“ nominiert. Von Dachbegrünung über lokalen Hochwasserschutz bis hin zu Hitzeschutz-Schulungen für Pflegepersonal gibt es viele vorbildliche Aktionen. Eine Expertenjury wählt Ende Mai die Gewinner aus drei Kategorien aus. Zudem konkurrieren die 15 Projekte bis zum 9. Mai bei einer Internetabstimmung um den Publikumspreis. Unter dem Motto „Blauer Kompass – Anpassungspioniere gesucht“ zeichnet das Umweltbundesamt bereits zum dritten Mal lokale und regionale Maßnahmen aus, die konkret dazu beitragen, den Folgen zu erwartender Klimaänderungen in den kommenden Jahrzehnten zu begegnen.

Wie gut können Pinguine hören?

Di 24 Apr 2018 14:00:00 CEST
Das Leben der Pinguine ist zum Teil bereits gut belegt – zum Beispiel ihre Nahrungssuche oder Wanderbewegungen. Ob und wie gut Pinguine hören können, ist bisher allerdings erst in einer einzigen Studie untersucht worden. Dabei ist Lärm für die Tiere in den Meeren ähnlich problematisch wie Meeresmüll, aber bei weitem nicht so bekannt. Im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) ist nun am Deutschen Meeresmuseum Stralsund ein dreijähriges Forschungsprojekt zum Hörvermögen von Pinguinen und den Auswirkungen von Unterwasserlärm in der Antarktis gestartet.





 

 

 

 

 

 

 

 

BUND. Meldungen

Umweltverbände fordern wirksame Maßnahmen gegen Gefahr durch belgische Atomkraftwerke

Di 12 Jun 2018 10:56:40 CEST
In einem Offenen Brief an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, und Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, erheben Umweltverbände aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden schwere Vorwürfe gegenüber der deutschen Politik. Sie profitiert wirtschaftlich vom Betrieb der Reaktoren in Tihange und Doel und setzt dafür die Bürger*innen schwerer Gefahr aus.

Nach BUND-Test zu Hormongiften in Kassenbons: Betriebsrat der Modekette Zara schaltet sich ein

Do 07 Jun 2018 11:14:01 CEST
Ein BUND-Test hatte 2016 die Hormongifte Bisphenol A und Bisphenol S in Kassenzetteln von Zara und anderen Unternehmen nachgewiesen. Alarmierte Verdi-Betriebsräte werfen der deutschen Geschäftsleitung des Modegiganten nun zu Recht vor, seither nichts zum Schutz der Beschäftigten unternommen zu haben.

EU-Agrarpolitik nach 2020: Eine erste Analyse

Di 05 Jun 2018 11:31:16 CEST
Trotz guter neuer Ansätze: Damit die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) in der Europäischen Union wirklich bäuerliche, umweltfreundliche und zukunftsfähige Landwirtschaft fördert, muss noch viel getan werden.

Vom Schwimmen in Seen und Flüssen

Fr 01 Jun 2018 14:52:13 CEST
Die Wasserqualität von Deutschlands Badegewässern gilt als gut. Doch kann man wirklich überall bedenkenlos schwimmen gehen?

BUND begrüßt schärfere Regulierung von Einwegplastik in der EU

Mo 28 Mai 2018 00:00:00 CEST
Die EU-Kommission schlägt ein Verbot von Plastikgeschirr, Strohhalmen und Wattestäbchen vor, um den Plastikmüll in den Meeren zu reduzieren. Der Konsum von Einwegbechern und -verpackungen soll gesenkt, die Recyclingquote erhöht werden. Konkrete Vorgaben dazu fehlen jedoch ebenso wie eine Strategie zum Umgang mit Schadstoffen in Plastikprodukten.

Sicherheitsrisiko AKW abschalten

Fr 25 Mai 2018 00:00:00 CEST
In dem vom Kabinett beschlossenen Entwurf für ein neues Atomgesetz will die Bundesregierung die AKW-Betreiber entschädigen ohne den Atomausstieg zu beschleunigen. Bundestag und Bundesrat müssen jetzt dringend nachbessern, erklärt der Atomexperte des BUND, Thorben Becker. Eine neue Studie des Umweltverbandes zeigt zudem: Die sieben noch laufenden AKW sind ein ständiges Sicherheitsrisiko und sie verstopfen zunehmend die Stromleitungen für Erneuerbare Energien.

Schneller Atomausstieg und echter Klimaschutz sind kein Widerspruch

Fr 25 Mai 2018 00:00:00 CEST
Es geht beides: Der BUND zeigt mit seinem neuen Abschaltplan, dass die Stilllegung der klimaschädlichsten Kohlekraftwerke und eine deutliche Beschleunigung des Atomausstiegs in Deutschland möglich sind, ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden. Der Umweltverband legt dafür in seiner Analyse eine konkrete Leistungsbilanz vor, nennt Kraftwerke sowie Jahreszahlen für die Abschaltung.

Endspiel um die Kohle – Ausgang ungewiss

Fr 25 Mai 2018 00:00:00 CEST
Laut Koalitionsvertrag soll eine Kommission noch in diesem Jahr über das Ende der Kohle in Deutschland beraten und einen Ausstiegsfahrplan beschließen. Die Bundesregierung muss die nötigen Voraussetzungen schaffen, damit eine solche konfliktreiche Runde überhaupt effektiv arbeiten kann, erklärt Tina Löffelsend, Energieexpertin beim BUND. Doch die Zuständigkeit von vier Ministerien, ein Vorsitz von langjährigen Braunkohle-Befürwortern und ein Fokus auf den Strukturwandel lässt Zweifel am klimapolitischen Willen aufkommen.


 

 

 




 

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

Esa-Raumsonde fliegt demnächst zum Merkur

Peru: Archäologen finden Überreste geopferter Kinder

Livestream: Alexander Gerst vor Empfang in der ISS-Raumstation

Greenpeace findet Mikroplastik und Kunststoffe in der Antarktis

Alexander Gerst auf dem Weg zur ISS: "Stimmung in der Crew ist super"

Interaktive Grafik: So verläuft die Reise zur ISS von Alexander Gerst

Mohrkirch: Archäologen entdecken 2.000 Jahre alte Urnen

 

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                     nach oben 

 


 


                 Kontakt 


   Impressum / Datenschutz

                

                 Sitemap