Lebensmittelsicherheit

Warnungen und Informationen  

 des Bundesamtes für

 Verbraucherschutz und  

 Lebensmittelsicherheit 

 

 

 

 

 

 Luftqualität in Deutschland

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes


 

 

 

 

       Unwetterlagebericht 

 Warnungen und Informationen



 

 

 

 


                     







 


 

 

 


Aktuelle Informationen zur Umwelt

 












UBA - Pressemitteilungen

Treibhausgasemissionen 2017 leicht gesunken

Fr 18 Jan 2019 13:00:00 CET
2017 wurden in Deutschland insgesamt 906,6 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente ausgestoßen. Das sind 4,4 Millionen Tonnen bzw. 0,5 Prozent weniger als 2016 und 27,5 Prozent weniger im Vergleich mit 1990. Dies zeigen Ergebnisse der Berechnungen, die das Umweltbundesamt (UBA) jetzt an die Europäische Kommission übermittelt hat. „Bis 2030 müssen die Emissionen gegenüber 1990 um mindestens 55 Prozent gesenkt werden, bis 2040 um 70 Prozent. Aber vor allem der Verkehrssektor bewegt sich weiterhin in die falsche Richtung. Die Emissionen sind erneut gestiegen und liegen nun schon zwei Prozent über den Emissionen des Jahres 1990. Immer mehr Fahrzeuge, immer mehr Güter auf der Straße und immer größere und schwerere Autos führen natürlich auch zu steigenden Emissionen. Hier muss nun endlich etwas passieren“, so UBA-Präsidentin Maria Krautzberger.

Expertengremium: Wohnraumoffensive muss ökologischer werden

Do 17 Jan 2019 10:30:00 CET
Die „Kommission Nachhaltiges Bauen“ (KNBau) beim Umweltbundesamt (UBA) appelliert in einem neuen Papier an Bund, Länder und Kommunen, stärkere ökologische Standards im Rahmen der Wohnraumoffensive festzuschreiben. „Jetzt bietet sich die einmalige Chance, klimaschonendes Bauen und zukunftssicheren Städtebau in der Breite zu verankern sowie über angepasste KfW-Förderprogramme die im Gebäudesektor versäumten Maßnahmen zum Klimaschutz nachzuholen“, sagt Dr. Burkhard Schulze Darup, stellvertretender Vorsitzender der KNBau. Er warnte davor, überholte Standards festzuschreiben, etwa im Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Die KNBau ist ein Gremium externer Fachleute aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis, das das UBA berät. Sie ist unabhängig und unterliegt keiner Weisung durch das UBA.

Schön öko – Einreichungen für den Bundespreis Ecodesign 2019 gesucht

Mo 14 Jan 2019 11:00:00 CET
Der Bundespreis Ecodesign 2019 ist ausgeschrieben – erneut können sich Unternehmen aller Branchen und Größen, Designerinnen und Designer sowie Studierende mit ihren Produkten und Dienstleistungen um die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 8. April.

Strom aus der Region

Fr 21 Dez 2018 10:00:00 CET
Ab dem 1. Januar 2019 kann jeder Haushalt die Energiewende vor Ort voranbringen. Das neue Regionalnachweisregister ermöglicht die Ausstellung von Regionalnachweisen für Strom aus Erneuerbaren Energien. Damit können Endkunden sehen, dass dieser Strom in ihrer Region erzeugt wurde – beispielsweise vom Windrad nebenan.

Entsorgung von Verpackungen wird umweltfreundlicher

Mi 19 Dez 2018 10:00:00 CET
Am 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft. Es löst die bisherige Verpackungsverordnung ab. „Das neue Verpackungsgesetz mit den neuen Recyclingquoten ist ein wichtiger Fortschritt für die Umwelt. Das Gesetz wird helfen, mehr wertvolle Ressourcen im Kreislauf zu führen. Zusätzlich gibt es finanzielle Anreize für Hersteller, Verpackungen recyclinggerechter und ressourcenschonender zu gestalten und bei der Produktion verstärkt Rezyklate einzusetzen“, sagt Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes. „Wichtig ist, dass sich die betroffenen Hersteller schnell registrieren. Sonst dürfen sie ihre Verpackungen nicht mehr vertreiben“. Registrierungspflichtig sind künftig alle Hersteller von mit Waren befüllten Verkaufs- und Umverpackungen, die typischerweise beim privaten Endverbraucher anfallen, trifft aber auch viele Onlinehändler und Importeure.

Umweltverträglichkeit von Software ist jetzt messbar

Di 18 Dez 2018 11:45:00 CET
Software hat einen entscheidenden Anteil an der Ressourceneffizienz von IT-Hardware und daran, wie lange sie genutzt wird. So können Programme mit gleicher Funktion zum Beispiel deutlich unterschiedliche Stromverbräuche haben, je nachdem, wie sie programmiert sind. Um die Umweltverträglichkeit von Software zu messen, hat das Umweltbundesamt (UBA) nun Kriterien entwickelt.

Nagetierbekämpfung birgt Risiken für Mensch und Umwelt

Mo 17 Dez 2018 14:00:00 CET
Die Bekämpfung von Ratten und Mäusen mit giftigen Ködern kann zu unabsichtlichen Vergiftungen von Haus- und Wildtieren führen. Zudem verbleiben die meisten Nagetierbekämpfungsmittel lange in der Umwelt und reichern sich in Tieren an. Um dies möglichst zu verhindern, müssen zahlreiche Maßnahmen zur Risikominderung eingehalten werden, wie beispielsweise die Verwendung von Köderstationen. Das Umweltbundesamt (UBA) hat diese Maßnahmen in praxisnahen Handbüchern für Profis und Laien zusammengestellt und beantwortet häufig gestellte Fragen zum Thema Nagetierbekämpfung.

Deutsche Nord- und Ostsee sind nicht in gutem Zustand

Fr 14 Dez 2018 16:45:00 CET
Viele der in Nord- und Ostsee lebenden Fisch-, Vogel- und Säugetierarten und ihre Lebensräume sind zu hohen Belastungen ausgesetzt. Das zeigen die aktuellen Berichte zum Zustand der deutschen Ostsee- und Nordseegewässer, die die Bundesregierung und die Küstenbundesländer für die europäische Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) erstellt haben. Zu den größten Problemen zählen die Eutrophierung (Überversorgung mit Nährstoffen), die Fischerei und die Vermüllung der Meere, vor allem mit Kunststoffen. Nicht-einheimische Arten werden weiterhin in Nord- und Ostsee eingeschleppt und gefährden heimische Ökosysteme.





 

 

 

 

 

 

 

 

BUND. Meldungen

Verwaltungsgericht Schleswig gibt BUND-Klage nicht statt

Fr 14 Dez 2018 00:00:00 CET
Diesel-Neuwagen, die auf der Straße zu dreckig sind, dürfen weiter verkauft werden.

Vorsorgeprinzip schützen – Verankerung des "Innovationsprinzips" im EU-Forschungsrahmen verhindern

Di 11 Dez 2018 10:35:27 CET
Das Vorsorgeprinzip in Artikel 191 der Verträge von Lissabon zählt zu den Grundpfeilern des europäischen Umwelt- und Verbraucherschutzrechts. Nun droht, dass die mit europäischen Steuergeldern finanzierte Forschungsförderung als Instrument für die Schwächung von Umwelt- und Verbraucherschutz missbraucht wird!

"Power to the People": mit Bürger*innenenergie zum ambitionierten Klimaschutz

Mi 05 Dez 2018 00:00:00 CET
Bericht vom BUND-Workshop "Community Energy for ambitious NDCs" im Rahmen der Weltklimakonferenz in Polen.

Das Forschungsprojekt "hackAIR" findet Ende des Jahres seinen Abschluss

Mo 03 Dez 2018 00:00:00 CET
Von 2016 bis 2018 war der BUND Pilotpartner des Forschungsprojekts "hackAIR". Mit dem Ziel, Daten zur Feinstaubbelastung zu gewinnen, diese öffentlich zugänglich zu machen und sich für eine Zukunft mit sauberer Luft einzusetzen.

Das JEFTA-Handelsabkommen der EU mit Japan: Risiken für Mensch und Umwelt

Di 27 Nov 2018 11:15:51 CET
Das EU-Parlament wird wahrscheinlich schon am 11. Dezember über das Handelsabkommen der EU mit Japan (JEFTA) abstimmen. Dabei übersehen viele die negativen Konsequenzen der geplanten Regelungen für Natur und Umwelt. Der BUND fordert die deutschen EU-Parlamentarier*innen auf, JEFTA nicht zuzustimmen.

Ministerpräsidenten torpedieren zügigen Abschluss der Kohle-Kommission

Do 22 Nov 2018 14:44:35 CET
Die Kohle-Kommission soll nun, kurz vor Fertigstellung ihres Abschlussberichts, noch bis Januar 2019 tagen – nachdem die Ministerpräsidenten dreier ostdeutscher Länder Druck auf die Bundesregierung ausgeübt haben. Das ist verantwortungslos – und gefährdet den dringend notwendigen Klimaschutz sowie jeglichen gesellschaftlichen Konsens zum Kohleausstieg!

Pestizid-Zulassungsverfahren müssen verschärft werden

Fr 16 Nov 2018 11:21:31 CET
Pestizide sind ein lukratives Geschäft: Geschätzt wird weltweit ein Umsatz von etwa 45 Milliarden Euro mit den Pflanzengiften erzielt. Das äußerst lukrative Geschäft teilen sich sechs Konzerne untereinander auf – darunter Bayer, BASF und Syngenta. Lücken im Zulassungsverfahren sorgen dafür, dass giftige Pestizide am Markt bleiben, wie ein neuer Fall beweist.


 

 

 




 

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

Einjährige Partnerschaft: ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission

Offenbar weiteres Designerbaby in China

Totale Mondfinsternis: So sah der "Blutmond" aus – seltenes Spektakel

Walhaie wohl Hungerkünstler: Gesundheits-Check für Ozeangiganten

Wieso scheitern viele?: Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?

Schrecken eines jeden Imkers: Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen

Globale Erwärmung - Munich Re: Winter werden wärmer - trotz Kältewelle

 

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                     nach oben 

 


 


                


   Impressum / Datenschutz

                

                 Sitemap